Bürgerbus kommt in Fahrt

13.02.2013

Bürgerbus kommt in Fahrt
Ehrenamtliche Fahrer sind ab sofort unterwegs / 70 Haltestellen im Stadtgebiet
Von Mike Hünting 


Seit Montag dreht der BorkenerBürgerbus seine Rundenim Stadtgebiet – und natürlichauch in den Außenbereichen.
BORKEN. Schließlich ist eseines der Hauptaufgabendes neuen Vehikels, die Mobilitätauch in den Außenbereichen
zu erhalten. Viermaltäglich ist der Achtsitzer absofort werktags auf derNord/West- und Süd/West-Route unterwegs, um dieBürger sicheran ihr gewünschtesZiel zu bringen –angefahren werden dabeirund 70 Haltestellen. Und das zudem zu günstigen
Preisen:

„Erwachsene zahlenpro Fahrt 1,50 Euro, Kinder und Jugendliche 0,50 Euro, Kinder unter sechs Jahren fahren kostenlos“,

so Margarete Bieber, Geschäftsführerin des Borkener Bürgerbusvereins.
Seit Vereinsgründung haben sich bereits 38 ehrenamtliche Fahrer gefunden,die jeweils eine der Zwei-Stunden-Schichten übernehmen.
Obwohl das erstmal ausreichend ist, „freuen wir uns natürlich über weitere Fahrer“, so Bieber.
Unterstützung gibt‘s aber auch seitens der lokalen Unternehmen: Fiat Van Alten hat sich beispielsweise bereit erklärt, den Bus jeweils
freitags einer kostenlosen Inspektion zu unterziehen. Zudem hat Avia Klöcker einen kostenlosen Stellplatz zur Verfügung gestellt,
auf dem der Bus geparkt werden darf.

Infos und Fahrplan:
buergerbus.borken.de

Borkener Zeitung

Borken

Umbau in Borkener Werkstatt

07.01.2013

Bürgerbus wird fit gemacht

Im Februar startet der Bürgerbusverein mit seinen Fahrten in Borken. Der nagelneue Bus wird in einer Werkstatt darauf vorbereitet.

Das Probesitzen in der Werkstatt fühlt sich schon mal gut an. Anfang Februar wird Georg Feldkamp zum ersten Mal den Bus offiziell über Borkener Straßen steuern.

BORKEN (kus). Der Bürgerbus ist da. Beim Borkener Autohändler van Alten wartet der nagelneue Fiat Ducato auf seine Einsätze in der Kreisstadt. Ein paar Tage wird das allerdings noch dauern. Anfang Februar werde der Neunsitzer zum ersten Mal Passagiere befördern, sagt der Vorsitzende des Bürgerbus-Vereins, Georg Feldkamp. Fahrgäste sollten sich also noch nicht auf den seit gestern gültigen neuen Busfahrplan verlassen. Da sind die Bürgerbuslinien B8 (Borken Nord-West) und B9 (BorkenSüd-West) nämlich schon verzeichnet. Den genauen Start-Termin Anfang Februar wird der Verein noch bekannt geben.

Hauptgrund für die Wartefrist ist der Umbau des frisch gelieferten Wagens. In der Van-Alten-Werkstatt bekommt der Bus gerade eine elektrische Tür. Die Vorrichtung dafür sei aus Süddeutschland geliefert worden, sagt Geschäftsführer Josef Wissing. Nach dem Umbau können die Fahrer des Bürgerbusses per Knopfdruck die Schiebetür öffnen. Ein Trittbrett fährt dann automatisch aus. Außerdem muss noch ein Haltegriff angebracht werden. Rund 5000 Euro kosten die Extras. Insgesamt kostet der Bus 38.000 Euro. Die Kosten werden vollständig vom Land übernommen, sagt Feldkamp.

Nach dem Umbau wird der Bus in Münster bei Westfalenbus abgenommen. „Es ist ein schönes Auto“, schildert Feldkamp seinen ersten Eindruck. „Jetzt müssen wir üben.“ Gemeint sind die Fahrer des Bürgerbusses. Feldkamp gehört selbst auch dazu.

 

Borkener Bürger Blog

Der Bürgerbusverein spielt schon mit dem Gasfuß…..

Bald soll es losgehen. Der erste Bus wartet auf seine Beschriftung und startet dann auf den ersten Routen durch die Stadt Borken. Viele ehrenamtliche Helfer warten ungeduldig auf ihren Einsatz im Dienste der Bürger. Auch bei uns hat sich wieder eine ehrenamtliche Helferin gemeldet, die gerne ihre Zeit für die Bürger einbringen möchte. Wir haben die Anfrage an den Bürgerbusverein weitergeleitet. Wenn es noch Bürger gibt, die nach einer sinnvollen Tätigkeit suchen, oder sich in ihren Vorsätzen fürs neue Jahr vorgenommen haben einfach mal anderen Menschen zu helfen, können sie sich an den Bürgerbusverein wenden. Je mehr Leute sich einbringen, umso mehr Routen können auf die Dauer angefahren werden. Also raus aus dem Sessel und mithelfen! Unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! können sich Interessierte melden.”Wir freuen uns über jeden , der Spaß am Mitmachen hat und sich einbringen will.” sagt Margarete Bieber, die Geschäftsführerin des Vereins.